Yearly Archives: 2012

Qualitätssicherung in Museen

Workshop

Date: 22.05.2012

Bozen
Südtirol

Seminar für Mitarbeiterinnen des Archäologiemuseum und des Naturkundemuseum Bozen / Seminar for employees of the Bozen Archaeology Museum and Natural History Museum.

Dr. Renate Goebl und Mag. Christian Waltl MA

Abstract: Dass Museen als Teil der Freizeitindustrie in ihren weitläufigen Funktionen und neuen Rollen sich einem Qualitätssicherungsprozess unterziehen müssen steht wohl außer Zweifel. Dass es hier unterschiedliche Methoden und Zugänge gibt zeigen internationale Beispiele und vieles scheint sich zu verdichten in der Frage inwieweit sich herausragende künstlerische Qualität und Kreativität und die soziale Dimension eines Museums mit den Grundsätzen prozess- und systemorientierter Organisationsformen verbinden lassen. Vorrangiges Ziel müsste daher sein, dass es doch gelänge Methoden zu entwickeln die möglichst umfassende und ganzheitliche Kriterien entstehen lassen, die die Qualität eines Museums nicht ausschließlich nach quantitativen Daten und Informationen bemisst sondern in dem was das Museum positives für die Gesellschaft zu leisten im Stande ist.

Organizers

KulturAgenda

Interaktive Lerneinrichtungen im Museum

Workshop

Date: 23.05.2012

Bozen
Südtirol

Seminar für Mitarbeiterinnen des Archäologiemuseum und des Naturkundemuseum Bozen
Seminar for employees of the Bozen Archaeology Museum and Natural History Museum.

Dr. Renate Goebl und Dr. Christian Rapp

Abstract: Museen verstehen sich als Bildungseinrichtungen und suchen immer wieder neue Wege der Wissensvermittlung in Ausstellungen. Interaktive Lerneinrichtungen und multimediale Stationen sind nicht nur bei MuseumsbesucherInnen sehr beliebt, sondern sind nachweislich eine pädagogisch wertvolle Methode. Ihre Planung und Wartung ist für das Museum eine Herausforderung. Umso wichtiger ist die richtige Planung, der Einsatz von Kreativitäts- und Entwicklungstechniken, aber auch Umsetzungsstrategien, die zu einer präzisen Definition der Medien und des Aufwands führen.

Organizers

KulturAgenda

salon kulturvermittlung

In March 2012, salon kulturvermittlung was created as virtual space for discussions and as a store for relevant documents, bibliography and links.

Initiated by Gabriele Stöger und Eva Kolm and funded by the Austrian Federal Ministry for Education, the Arts and Culture during the first year, salon kulturvermittlung provided a forum for the research on the conceptual background and theoretical foundations of cultural mediation in Austria. The position of 15 authors served as preliminary for a symposium entitled “Theorien-Thé” (antiquated for a “tea party disputing theories”), which took place in March at the Academy of Fine Arts Vienna in real space and was documented online.

Inputs to the forum so far contribute to questions on methods, cultural policy standards, and references to different branches of science (pedagogy, psychology, sociology, philosophy etc.), which feed into the practice of arts and cultural mediation. Please feel free to comment all available articles online.

Linking to KulturAgenda now provides the opportunity to carry on with the discussions and to extend the debate to other subjects. salon kulturvermittlung is open for your visit at any time. Stroll along, browse or read, feel inspired to make a comment or to write an article.

We are looking forward to your visit.

Gabriele Stöger
Salonnière

http://salon-kulturvermittlung.at/